Aktuelles-Icon

News

2018-06-14

Unsere neue Praktikantin, Zoe Hamberger

Unsere neue Praktikantin, Zoe Hamberger
Drei Fragen an unsere neue Praktikantin, Zoe Hamberger

Die Münchnerin hat nach ihrem Abitur mehrere Monate im Ausland verbracht und ist nun nach Berlin gezogen. Für sie ist Kommunikation der Schlüssel, um Konflikten vorzubeugen, Missverständnisse zu verhindern und Sachverhalte richtig darzustellen. Seit Mai verstärkt Zoe Hamberger unser mfm-Team und schnuppert in die PR-Beratung rein.

Wie haben Sie sich vor Ihrem Praktikum die PR-Beratung vorgestellt?

Ich sah die Branche immer als Sprachrohr von Unternehmen, die sich mit ihrem Auftreten in der Öffentlichkeit schwer tun. Also als Medium zwischen Unternehmen und Gesellschaft. An Politiker oder Verbände habe ich dabei nie gedacht. Jetzt ist mir natürlich klar geworden, dass viele ihre Schwierigkeiten mit der Kommunikation haben und Agenturen sehr hilfreich sind. Außerdem wusste ich nicht, dass hinter PR so viel mehr steckt als eine schöne Pressemitteilung zu schreiben. Es wird eine Strategie gesucht und die Kunden müssen an der Hand genommen und zum Ziel geführt werden. Bei all dem, hilft die PR-Beratung. Das macht sie so umfangreich und interessant.


Sie sind jetzt seit knapp vier Wochen bei mfm. Verändert sich das Bild, das Sie von der Branche haben?

Der hohe Stellenwert der Öffentlichkeitsarbeit war mir nie bewusst. Ich kann mich hier mit so vielen Themen aus allen Bereichen, die der Gesellschaft am Herzen liegen, auseinandersetzten. Viele benötigen Hilfe bei der Kommunikation und das macht die Branche so wichtig.

Wie geht es für Sie nach dem Praktikum weiter?

Ich möchte auf jeden Fall im Bereich der Kommunikationsbranche arbeiten. Wichtig ist mir eine internationale Ausrichtung, um meine Sprachkenntnisse zu nutzen und dass ich mein Interesse für Reisen und fremde Länder und Kulturen einbringen kann.