Aktuelles-Icon

News

2017-11-16

Highlights beim Global Food Summit am 29./30. November in Berlin

Highlights beim Global Food Summit am 29./30. November in Berlin
Prof. Samuel Sternberg
Disruptive Innovationen, Urbanisierung und steigende Bevölkerungszahlen prägen den radikalen Wandel der Lebensmittelwirtschaft. Zu diesen Themenfeldern will der Global Food Summit am 29./30. November in Berlin einen gesellschaftspolitischen Diskurs anstoßen. Kooperationspartner sind die University of California, Berkley und die Wageningen Universität. mfm - menschen für medien ist mit dabei und für die Kommunikation bei dieser internationalen Konferenz verantwortlich. 

Ein Highlight des Global Food Summits ist u.a. der Redner Samuel Sternberg, Professor für Biochemie aus Berkley, der im Labor von Jennifer Doudna in Berkley an der CRISPR/CAS9-Methode mitgearbeitet hat. Seit der Erfindung der Atombombe hat keine Entdeckung die Wissenschaft mehr aufgewühlt als diese Entdeckung, mit der der genetische Code einer Pflanze, eines Tieres und auch eines Menschens schnell, einfach und preiswert ohne fremde Gene "neu" geschrieben werden kann. Der Effekt: Pflanzen und Tiere könnten schneller wachsen und weniger Ressourcen verbrauchen. Vielleicht bedeutet CRISPR sogar das Ende des weltweiten Hungers.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Rednerin Angelika Schnieke, Professorin für Biotechnologie und Nutztiere an der TU München. Sie hat 1996 mitgewirkt an den Experimenten, die schließlich zur Geburt von Klonschaf "Dolly" führten. Heute forscht Prof. Angelika Schnieke an Schweinen. Wie schon 1996 ist sie mit ihren aktuellen Forschungsgebieten eine wissenschaftliche Pionierin und Grenzgängerin geblieben. Ihre Forschungsbereiche Pharming und Xenotransplantation sind ethische Grenzgebiete, die regelmäßig – auch kontrovers –in der Öffentlichkeit diskutiert werden. Ihr Vortrag beim Global Food Summit trägt den schönen Titel: "The new pig on the block".

 

Das Programm des Global Food Summits mit allen Rednern finden Sie hier