Aktuelles-Icon

News

2017-11-23

Global Food Summit präsentiert Lebensmittel-Innovationen

Global Food Summit präsentiert Lebensmittel-Innovationen
Deutschland gilt trotz wachsender Gründerszene als gesellschaftlich und politisch eher innovations-kritisch. Derzeit liegt die Bundesrepublik auf Rang 9 des jährlichen Innovationsindex hinter der Schweiz (1), Schweden (2), den Niederlanden (3), den USA (4) und sogar noch hinter Großbritannien (5). 

"Die größten Steine bei Innovationen aber legen sich die Unternehmen in Deutschland selbst in den Weg", so Stephan Becker-Sonnenschein, Kurator des Global Food Summit, der eine Studie über  Innovationen in Deutschland mit dem Fraunhofer Institut durchgeführt hat: "Wir haben in der Gesellschaft (laut Studie) eine Zustimmung von überr 85 Prozent zu Innovationen  - aber nur, wenn diese von den Unternehmen auch kommunikativ vermittelt werden. Das heißt: Wenn die Unternehmen die Menschen mitnehmen und ihnen erklären, was an einer Innovation neu und gut ist."

Über 70 Prozent aller Innovationen scheitern am Markt

Das aber tun deutsche Unternehmen kaum - und in der Lebensmittelbranche fast gar nicht. Innovationen werden gehütet, abgeschottet, und man forscht ohne Austausch vor sich hin und kommt dann nach Jahren mit einer Neuheit auf dem Markt, ohne dass man der Gesellschaft erklärt, was sie davon hat und warum es ein gutes Produkt ist. Man lässt die Verbraucher damit alleine und die Öffentlichkeit überlässt man Dritten, NGO oder der Politik, die dann bewerten, an was man jahrelang geforscht hat. Das kann nicht funktionieren und funktioniert auch nicht. Über 70 Prozent aller Innovationen scheitern deshalb am Markt. Das machen die Amerikaner wirklich besser."

Auf dem Global Food Summit präsentieren sich unter anderen das deutsche Start UpCrusta Nova von Fabian Riedel, Deutschlands erstem Großstadt-Fischer. Er züchtet Bio-Garnelen in der Stadt. Dafür hat er das traditionelle Berufsbild auf den Kopf gestellt. Er ist Rechtsanwalt und Technik-Tüftler, denn für seine Salzwassergarnelen musste er eine Mangroven-Meer-Umwelt in einem Großtank herstellen. 

Ebenfalls Sprecher beim Global Food Summit sind Baris Özel und Max Kultscher. Baris Özel ist Gründer und CEO und Max Kultscher ist Business Development Manager der Firma Bugfoundation GmbH aus Osnabrück. Sie produzieren Insekten-Burger, die bislang in Belgien und den Niederlanden verkauft werden dürfen.