Aktuelles-Icon

News

2015-09-09

Wie schmeckt die Zukunft?

Wie schmeckt die Zukunft?
Einer unserer wichtigsten täglichen Beschäftigungen ist essen. Mittlerweile aber ist es nicht nur wichtig, sondern essen ist Ausdruck einer politischen Einstellung, es ist Life-Style und Gruppenidentität. Vegan & vegetarisch oder Bio sind aber fast schon wieder überholt. Der neue Trend ist die Einteilung nach digitalem Umgang mit Nahrungsmittel oder Essen. Wir posten, twittern, senden und schreiben über Essen im Netz, was das Zeug hält. Der bekannteste Anbieter weltweit ist wohl @ItsFoodporn. Rund 1,5 Mio Menschen folgen Foodporn auf Twitter. Und selbst die rein deutschsprachige Plattform chefkoch.de kommt auf eine Million Community-Mitglieder sowie auf rund 88 Mio Visits im Monat. Noch nie zuvor wurde über Essen und Nahrungsmittel soviel geredet oder geschrieben, wie heute. Seit Neustem kann man Menschen sogar live beim Essen zusehen - der Trend heißt Mok-Bang und kommt aus Südkorea. Und ja - es wird sogar dafür bezahlt, dass diese Menschen live vor der Kamera essen. Was aber treibt uns da? Ist es purer Voyerismus? Oder sind wir Teil einer globalen Kulturgemeinde, die allabentlich vor dem globalen Lagerfeuer namens Internet sitzt? Sind wir alle einsam und suchen Anschluß? 
Darüber soll diskutiert werden, am 24. Seotember 2015, im BaseCamp in Berlin. Wir führen für unseren Kunden Die Lebensmittelwirtschaft diese Diskussions-Veranstaltung durch. Antworten werden: Trendforscher Peter Wippermann aus Hamburg, Felicitas Then, Fernsehköchin, Dr. Daniel Kofal, Ernährungssoziologe und angefragt ist auch ein Vertreter von Facebook Deutschland. Moderiert wird die Diskussion vom Geschäftsführer des Vereins Die Lebensmittelwirtschaft in Berlin, Stephan Becker-Sonnenschein. Zur Anmeldung gehts hier.